Panorama

Auszug aus der Niederschrift über die Sitzung des Ortsbeirats Röhrenfurth vom 17.12. 2007
 

Der Ortsbeirat ist nach der Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.
Die Verhandlungen finden in öffentlicher Sitzung statt.

 

T A G E S O R D N U N G :

1. Bericht des Ortsvorstehers

2. Protokolle der letzten Sitzung (offene und erledigte Punkte)

3. Verkehrssicherheit Weserstrasse/Lindenstrasse

4. 380 kV-Trasse E.ON

5. Planung Bergstrasse

6. DSL Verfügbarkeit im Ort

7. Verschiedenes - Berichte, Wünsche, Anregungen


Sitzungsprotokoll Ortsbeirat Röhrenfurth vom 17. Dezember 2007

Zu TOP 1

  • Am 24. Oktober 2007 fand der städtische Seniorennachmittag statt. 31 Einwohner von Röhrenfurth haben an der Veranstaltung – Fahrt nach Bebra – teilgenommen.
  • Am 22. November 2007 besuchte der Ortsvorsteher das diamantene Hochzeitspaar Schneider (Bergstrasse).
  • Am 3. November 2007 wurden die noch fehlenden Buchen gepflanzt.
  • Am 16. November 2007 erfolgte die Abstimmung aller noch in diesem Jahr stattfindenden Termine.
  • An der Abschlussveranstaltung anlässlich der diesjährigen 825-Jahr-Feier in der Vierbuchenhalle nahmen 250 Personen teil.
  • Der gemeinsame Seniorenadventsnachmittag wurde von 97 Personen besucht. Angemeldet hatten sich 110 Personen.
  • Der Entwurf des Haushaltsplan 2008 liegt vor und soll in der nächsten Sitzung am 16. Januar 2008 besprochen werden. Änderungswünsche sind bis zum 23. Januar 2008 dem Magistrat der Stadt Melsungen bekanntzugeben.
  • Am 14. Januar 2008 soll mit den Anwohnern der Strasse „Am Berg“ eine Anwohnerversammlung stattfinden.
  • Das Verkehrszeichen gegenüber dem Getränkeladen von Tanja Metz wurde erneuert.
  • Ebenso sind die Arbeiten an der Strasse „Fuldablick“ ausgeführt worden.


Zu TOP 2

  • Eine Tischtennisplatte steht leider nicht zur Verfügung.
  • Die Gebührenordnung hinsichtlich der Benutzung des Toilettenwagens ist noch in Arbeit.
  • Die Unebenheiten in der Ostwaldstrasse sind auf Setzungen im Kanalbereich zurückzuführen. Eine endgültige Beurteilung liegt jedoch noch nicht vor.
  • Im Januar 2008 sollen alle Anwohner, die in den kommenden Jahren von einer Straßensanierung betroffen sind, schriftlich über die notwendigen Arbeiten und die auf sie entfallenden Kosten informiert werden. In Röhrenfurth sind dies die Bachstrasse und der Weg unterhalb vom Sommerweg (Mühlgraben). Hierbei wurde auch auf die Internetseiten der Stadt Melsungen verwiesen, die über die anstehenden Sanierungsarbeiten Auskunft gibt. Über die Höhe der anfallenden Kosten für die Grundstückseigentümer kann keine exakte Auskunft erteilt werden, lediglich die leitungsgebundenen Kosten können gegenwärtig beziffert werden. Bezüglich der Kosten für Strasse und Hausanschluss kann allenfalls eine Schätzung erfolgen.
  • Die Mängel in der Vierbuchenhalle (Leuchtstoffröhren, Wasser in den Duschen) sind erledigt. Die Außentreppe wurde bereits in Ordnung gebracht. Ebenso werden die Bühnenelemente vom Hausmeister wieder hergerichtet. Die mangelhafte Innentür wurde zwischenzeitlich ausgetauscht.
  • Die Bäume an der Weserstrasse sind geschnitten worden, die Steine wurden entfernt.


Zu TOP 3

Am 30. Mai 2006 hat letztmalig eine Verkehrsschau in Röhrenfurth stattgefunden. Diese hat ergeben, dass eine Tempobegrenzung in der Weserstrasse und in der Lindenstrasse auf 30 km/h zu diesem Zeitpunkt nicht umsetzbar war. Die kürzlich durchgeführten Messungen haben ergeben, dass von ca. 3.800 registrierten und ortseinwärts fahrenden Fahrzeugen 16,5 % schneller als 50 km/h fahren. Ortsauswärts fuhren von ca. 4.300 gezählten Fahrzeugen 24% schneller als 50 km/h. Diese Ermittlungen reichen nicht aus, einen erneuten Antrag zu stellen. Aufgrund der baulichen Begebenheiten und der Tatsache, dass es sich in dem in Rede stehenden Bereich nicht um einen Unfallschwerpunkt handelt, sollen trotzdem folgende Maßnahmen ergriffen werden:

Der Ortsbeirat richtet ein Schreiben an den Landrat, da dieser den Wunsch der Röhrenfurther auf eine Tempobegrenzung kennt und unterstützen will. Der Magistrat der Stadt Melsungen erhält eine Durchschrift und man erörtert dann gemeinsam mit dem Kreis und dem Ortsbeirat die Möglichkeiten.


Zu TOP 4

Auf die bereits vorhandene Trasse soll zurückgegriffen werden. Momentan stehen zwei Varianten (West- und Osttrasse) zur Diskussion. Der Ortsbeirat beschließt bei einer Enthaltung (Wagner), dass weitere Informationen eingeholt werden sollen, um sich einen Überblick über die zu erwartenden Veränderungen und Auswirkungen zu verschaffen.


Zu TOP 5

Die Wünsche der Anwohner sind in die vorliegenden Pläne übernommen worden. Erst nach Bewilligung der beantragten Gelder können die erforderlichen Arbeiten ausgeschrieben werden. Der Ortsbeirat stimmt den vorliegenden Plänen bei zwei Enthaltungen (betroffene Anwohner Döring, Wagner) zu.


Zu TOP 6

Ein Vertreter der Deutschen Telekom soll eingeladen werden, um Auskunft über die Verfügbarkeit von DSL zu geben bzw. um zu erörtern, welche Maßnahmen zur Verbesserung durchgeführt werden können. Der Ortsvorsteher wird Kontakt zur Deutschen Telekom aufnehmen.


Zu TOP 7

Der Mobilfuksender O2 plant in der Verlängerung der Vierbuchenstrasse eine Mast zu errichten. Das ins Auge gefasste Grundstück gehört der Stadt Melsungen und liegt direkt am Weg. Der Mast ist ca. 40 m hoch. Seitens der Stadt muss für das Grundstück ein Wege- und Leitungsrecht erteilt werden. Die Planung für die Errichtung läuft allerdings über den Kreis, sodass die geplante Errichtung nicht abgewiesen werden kann.

Zurzeit werden über die Vierbuchenstrasse vermehrt die durch den Sturm „Kyrill“ beschädigten Bäume abtransportiert, so dass es zu einer stärkeren Belastung für die Anwohner kommt.

Bürgermeister Runzheimer sagte zu, dass geprüft wird, warum die Abrechnung für die Anwohner der Vierbuchenstraße noch nicht erfolgt ist.